Wir werden erschossen. Oder vergast. Egal!

Seit Jahren warte ich darauf, dass es endlich einer von denen ausspricht. Dass nämlich das Ziel der Faschisten darin besteht, alle Immigranten und deren Nachfahren sowie die Flüchtlinge zu vernichten. Die Frage ist für mich nie ob, sondern wie. Jetzt war es soweit. In einem vom Fernsehsender Pro7 mitgeschnittenen Gespräch für die Dokumentation »Deutsch, rechts, […]

GEMEINSAM NICHTS BEWEGEN: SPD

Sehr geehrte Damen und Herren, ist es nicht fantastisch, wie anlässlich der Flüchtlingskatastrophe auf der Insel Lesbos 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union alles stehen und liegen lassen, um eine Konferenz einzuberufen, die schnellstmögliches Handeln koordiniert?Ist es nicht fantastisch, wie die EU den Friedensnobelpreis, der ihr 2012 »für über sechs Jahrzehnte, die zur Entwicklung von Frieden […]

Pink – Farbe der Trauer, Farbe der Tränen

Verehrte Theatertextbegeisterte, ein herzliches Hallo auch von meiner Seite! Traditionell komme ich immer als letzte aus der Spielzeitpause zurück ins Gorkitheater. Standesgemäß mit weißen Füßlingen gekleidet, wo ich den bestrumpften großen Zeh auf die eine Seite des Flip-Flop-Stegs schiebe und den Rest auf die andere Seite. Socken in Flip-Flops sind gerade le dernier cri. Mir […]

Zurück in Berlin

Berlin. Mein Nachbar im vierten Stock aus dem Haus gegenüber nickt mir zu. Genau wie ich lebt er in einer viel zu geräumigen Wohnung allein. Braun gebrannt und gepflegt wie eh und je, zieht er ein paar Züge an seiner Zigarette am offenen Fenster. Wir überraschen uns seit Jahren mit einer abwechslungsreichen, extravaganten Tagesgarderobe und […]

Tschühüss! Täglich Neues aus Nichtberlin

Liebe Leserinnen und Leser, ab heute ist die bundesweite Anreise an die Ostsee gestattet. Der deutsche Flüchtlingstreck ist beeindruckend. Bin gespannt, ob die Boulevardblätter die Begriffe »Welle«, »Flut«, »Strom« und »Schwemme« verwenden werden, so wie in den Schlagzeilen nach der Aufnahme syrischer Kriegsflüchtlinge. Im Gegensatz zur Ankunft der Flüchtlinge, für die nichts vorbereitet war, steht […]

Täglich Neues aus Nichtberlin

24. Mai Laufe ein letztes Mal über den Strand und suche, so wie andere nach vierblättrigen Kleeblättern Ausschau halten, nach Fußabdrücken mit vier oder sechs Zehen. Bilde mir immer ein, dass das Glück bringen würde. Kann mir nicht vorstellen, dass ich die Einzige bin, die danach sucht. Als Abschiedsgeschenk an die Insel suche ich mir […]

Kommt ’n Mann im Fischladen …

Vor nicht ganz zwei Wochen waren in Leipzig Oberbürgermeisterwahlen. An sich sind solche kommunalpolitischen Vorgänge nur für die Bevölkerung vor Ort interessant. Da ich aber eine ehemalige Leipziger Bürgerin bin, verfolge ich, wie alle Menschen, die im Exil leben, die Nachrichtenlage in meiner alten Ostheimat. Meine Gemütslage hinsichtlich meiner Ossizugehörigkeit muss man sich vorstellen wie […]

Wo ist die Kanzlerin?

Über den rechtsextremen Anschlag in Hanau, bei dem neun Hanauer Bürger aus rassistischen Motiven erschossen wurden, ist bereits viel gesagt und geschrieben worden. Da ich drei regelmäßige politische Kolumnen in drei Medien habe, möchte ich mich nicht überall wiederholen. Was einigermaßen schwer ist, denn sehr viele verschiedene Meinungen, Ansichten oder Betrachtungsweisen kann man zu einem […]

Sieg Heil Erwin. Sieg Heil Heidi.

Es gibt etwas, über das ich oft nachdenke und das mir partout nicht in den Kopf will. Es betrifft jene deutschen Juden, die sich nach dem Zweiten Weltkrieg, nach Erniedrigung, Enteignung, Entbürgerlichung, Deportation, Tötungslagern, Verlust und Schmerz, dafür entschieden, wieder in Deutschland zu leben. Wie war es den Juden möglich, nach ihren Erfahrungen auf die […]

Wahnsinn, Widerstand und Mittwoch gibt’s Schnitzel

Selamchen, Salut und Servus, liebe Theaterkolumnenabonnentenschaft und liebe Leserinnen und Leser, die diese Kolumne über Social Media empfangen (jetzt klingt es wie die berühmte Thomas Gottschalk’sche Begrüßung bei »Wetten, dass…?«, wo es immer hieß»ein herzliches Willkommen auch an die Zuschauerinnen und Zuschauer, die uns aus Österreich und der Schweiz empfangen«). Ich liege in einer Badewanne […]